Transferworkshop „Zuwanderung nach Sachsen-Anhalt – wie geht Integration?“ in Zusammenarbeit mit dem IWH

Die Präsentationsfolien des Workshops finden Sie hier.


Die Zuwanderungsbewegungen auch nach Sachsen-Anhalt, darunter aus Kriegs- und Krisengebieten, stellen einen neuartigen Aspekt des demographischen Wandels dar. Die Integration von Zugewanderten verlangt, dass nicht nur die damit verbundenen Probleme, sondern auch die damit verbundenen gesellschaftlichen Chancen in den Blick genommen werden. Vor diesem Hintergrund veranstaltete die Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen- Anhalt“ in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) den Workshop „Zuwanderung nach Sachsen-Anhalt – wie geht Integration?“.

Vorrangiges Anliegen des Workshops war es, Wissenschaftler und Praktiker in Sachsen-Anhalt, die sich mit der Integration von Migranten befassen, zusammenzubringen und gemeinsam nach Wegen zu suchen, wie Integration von Zugewanderten gelingen kann. Der Workshop gliederte sich in drei Themenblöcke:
• Bildung,
• Mentoring und
• Arbeit.
Zu jedem Themenblock gab es einen Impulsvortrag, der in das Thema einführte. Je Themenblock schlossen zwei „Entgegnungen“ an. Dazu wurden Personen eingeladen, die im jeweiligen Themenfeld mit der praktischen Umsetzung der Integration von Zugewanderten befasst sind oder aktuelle empirische Befunde zusammengetragen haben. „Entgegnung“ meint, dass über gute Erfahrungen oder auch über Fehlschläge und Wege zu ihrer Vermeidung zu berichten war, was entweder als Bestätigung oder auch Relativierung des jeweiligen Impulsvortrags (oder auch beides) auslegbar war. Gearbeitet wurde mit einem breiten Begriff von Zuwanderung, der sowohl Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten als auch Arbeitsmigranten, etwa aus Ländern Südeuropas, umfasst.

Die Tagung fand am 10. Mai 2017 in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Konferenzsaal des IWH, Kleine Märkerstraße 8, D-06108 Halle (Saale) statt.

Das Programm finden Sie hier.

Die Präsentationsfolien haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Kontakt: steffen.zierold@hof.uni-halle.de / +49 (0)3491 466 211

Jahrestreffen der Expertenplattform

Am 3. November 2015 findet das Jahrestreffen der Expertenplattform „Demographischer Wandel“ statt. Veranstaltungsort ist das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH).

In einer Keynote wird Dieter Klein, Sprecher des Demografie-Beirats Sachsen-Anhalt, auf das Thema „Demografischen Wandel neu denken?“ eingehen. Einen Impulsvortrag wird Prof. Klee (ARL) über „Demographische Herausforderungen in Deutschland“ halten. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, in einem ca. fünfminütigen Statement Ihre evtl. Mitarbeit an zwischenzeitlichen Drittmittelprojekten vorzustellen bzw. zu berichten, an welchen demographieaffinen Projekten Sie gerade arbeiten. Daneben werden die künftigen Aktivitäten der Plattform besprochen und die Lenkungsgruppe neu gewählt.

IWH-MLU-Workshop 2013

Am 14. und 15. Februar 2013 veranstalteten das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) sowie der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und der Lehrstuhl für Ökonometrie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) gemeinsam einen Workshop zum Thema „Die Zukunft der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum: Entwicklungsoptionen für Kinderbetreuung, Schule und Kultur“. Die von den drei Veranstaltern präsentierten Forschungsergebnisse sind im Rahmen der Expertenplattform „Demografischer Wandel in Sachsen-Anhalt“ entstanden und Gegenstand der Forschungsförderung durch das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Neben den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des IWH und der MLU hielten weitere Expertinnen und Experten aus Sachsen-Anhalt und anderen Bundesländern Vorträge.

Der Workshop fand seinen Abschluss mit einem Podiumsgespräch zum Thema: „Daseinsvorsorge im ländlichen Raum unter Schrumpfungsbedingungen – Chancen für innovative Lösungen?“. Am Podiumsgespräch nahmen Prof. Dr. Klaus Friedrich (MLU, Expertenplattform Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt) (Moderator), Prof. Dr. Ulf Gundlach (Staatssekretär im Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt), Christiane Lüdemann (Verbandsgemeindebürgermeisterin Beetzendorf-Diesdorf), Petra Raue (Institut für Ländliche Räume, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Braunschweig), Wilfried Köhler (Leiter der Stabsstelle Demografische Entwicklung, Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt) und Michael Eckert (Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt) teil.

Präsentationsfolien gehaltener Vorträge sind auf der Website des IWH, in der Rubrik „Veranstaltungen“, zugänglich. Ein Klick auf den Vortragstitel führt dabei zum entsprechenden PDF-Dokument.

EU-Workshop der Expertenplattform Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt 18.10.2012

Fördermöglichkeiten für Forschung im Themenfeld Demografie – Europäische Förderprogramme und Weitere
Dr. Sigrid Köhne und Dana Urban-Thielicke (EU-Hochschulnetzwerk Sachsen-Anhalt)

Perspektive der Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt“
Prof. Dr. Peer Pasternack

Transferworkshop 27.10.2011

Einführung
Prof. Dr. Klaus Friedrich,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Vorsitzender Lenkungsgruppe Demographischer Wandel

Anpassung regional wirksamer Steuerungsinstrumente auf Grund des demographischen Wandels in Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Winfried Kluth,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Daseinsvorsorge und demographischer Wandel in peripheren Räumen Sachsen-Anhalts: Wie gehen die Betroffenen mit dem Ausdünnen sozialer Infrastruktur um?
Dr. Lutz Schneider,
Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Schulfahrt. Demographiefeste übergreifende Planung von Schulwesen und Zuwegung für Schüler im ÖPNV
Prof. Dr. Lothar Koppers,
Hochschule Anhalt (FH)

Technikgestützte Pflege-Assistenzsysteme und rehabilitativ-soziale Integration unter dem starken demographischen Wandel in Sachsen-Anhalt
PD Dr. Gundula Hübner,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Statusseminar 06.05.2011

Projektbereich Region und Infrastruktur

Daseinsvorsorge und demographischer Wandel in peripheren Räumen Sachsen-Anhalts: Wie gehen die Betroffenen mit Ausdünnen sozialer Infrastruktur um?
Dr. Gerhard Heimpold, Dr. Lutz Schneider, Dr. Walter Hyll, M. Sc. Franziska Jungermann
Institut für Wirtschaftsforschung Halle
Präsentation

Demographischer Wandel in suburbanen Räumen Sachsen-Anhalts
Prof. Dr. Klaus Friedrich, Dr. Susanne Knabe, Dr. Barbara Warner
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Geowissenschaften und Geographie
Präsentation

Der demografische Wandel als Herausforderung für die effiziente Bereitstellung kommunaler Leistungen
Prof. Dr. Heinz Peter Galler, Peter Bönisch, Annette Illy, Lukas Schreier
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut Volkswirtschaftslehre und Bevölkerungsökonomie

Sozioökonomische Effekte des demographischen Wandels in ländlichen Räumen Sachsen-Anhalts
Prof. Dr. Tho­mas Herz­feld, PD Dr. Wolfgang Weiß
Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa Halle

Anpassung regional wirksamer Steuerungsinstrumente auf Grund des demographischen Wandels in Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Winfried Kluth, Assessor Tom Karl Soller, Dipl.-Jur. Anja Nitschke, Dipl.-Jur. Julia Eichler, cand. jur. Anne Bernstein
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Lehrstuhl für Öffentliches Recht

Schulfahrt. Demographiefest übergreifende Planung von Schulwesen und Zuwegung für Schüler im ÖPNV
Prof. Dr. Lothar Koppers, Prof. Dr.-Ing. Holger Baumann, M. Eng. Thomas Weichert, Dipl.-Geogr. Volker Höcht
Hochschule Anhalt (FH)
Institut für Geoinformatik und Vermessung

Projektbereich Leben im Alter, Kultur und Bildung

Altersgerechte und sichere Mobilität in der Fläche – ASIMOF
Prof. Dr. Christian Diedrich, Dipl.-Ing. Franziska Wolf, Kevin Schewel
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Automatisierungstechnik

Technikgestützte Pflege-Assistenzsysteme und rehabilitativ-soziale Integration unter dem starkem demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt

Modul I:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Fischer-Hirchert
Hochschule Harz (FH)
Institut für Nachrichtentechnik
Prof. Dr. Margarete Landenberger
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Modul II:
PD Dr. Gundula Hübner
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Psychologie
Prof. Dr. Wilfried Mau
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Rehabilitationsmedizin
Prof. Frithjof Meinel

Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein
Professur für Industriedesign

Ingenieurwissenschaftliche Sensibilisierung an allgemeinbildenden Schulen (IngWeb.de)
Dr.-Ing. Sören Hirsch, Stefan Brämer
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Mikro- und Sensorsyteme

Lebenslanges Lernen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in Sachsen-Anhalt Neue Aufgaben für Hochschulen und Museen
Prof. Dr. Hansheinz Kreuter
An-Institut der Hochschule Magdeburg-Stendal Gesellschaft für
Prävention im Alter (PIA) e.V
Prof. Dr. Jürgen Maretzki
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH
Fachbereich Wirtschaft

Gestalteter Wandel des Bildungssystems in schrumpfenden Regionen
Prof. Dr. Reinhold Sackmann, Dr. Walter Bartl
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Soziologie

Analyse des Bestands und der ökonomischen Bedeutung kognitiver und nicht-kognitiver Fähigkeiten in Sachsen-Anhalt zur Identifikation (bildungs-)politischer Handlungsbedarfe
Prof. Dr. Stephan Lothar Thomsen
Niedersächsischen Instituts für Wirtschaftsforschung (NIW) und Leibniz Universität Hannover
Dipl.-Volksw. Katrin John
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Projektbereich Wirtschaft und Wirtschaftsentwicklung

Wahrnehmung, Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer in altersdiversen Belegschaften
Prof. Dr. Manfred Becker, Dipl.-Psych. Cindy Kownatka
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Betriebswirtschaftslehre, Organisations- und Personalwirtschaft

Bedeutung des demographischen Strukturwandels für klein- und mittelständische Unternehmen in Sachsen-Anhalt
Prof. Dr. Walter Thomi, Dipl.-Geogr. Jana Meyer, Dipl.-Geogr. Florian Ringel
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Geographie